0 71 31 - 20 99 87 30

| info@afm-heilbronn.de

NEWS / BLOG / PRESSE

Egal, ob Zahnarztpraxis oder ein anderer medizinischer Fachbereich: Ein praxisindividuelles Hygienemanagement ist gemäß § 135a f. SGB V gesetzlich vorgeschrieben. Zur Umsetzung dieser Qualitätsmanagement-Richtlinie hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) am 17. Dezember 2015 und 15. September 2016 beschlossen, dass hierfür eine Regelung von Verantwortlichkeiten sowie Zuständigkeiten notwendig ist. Kurz gesagt: Vertragsärzte, Vertragspsychotherapeuten, medizinische Versorgungszentren, Vertragszahnärzte sowie zugelassene Krankenhäuser benötigen je nach Unternehmensgröße einen oder mehrere Hygienebeauftragte. Dementsprechend ist das Thema Hygienebeauftragte in einer Arztpraxis auch bei Seminaranbietern derzeit aktuell.

Teams sind Grossartig! Schon mal erlebt?

Sie kennen es bestimmt: Einer für alle und alle für einen! 

Das Moto erinnert an Alexandre Dumas  Roman "Drei Musketiere".
Drei Freunde retten die Welt und halten sich den Rücken frei. 

Eine Praxis kann nur dann erfolgreich funktionieren, wenn die verschiedenen Bereiche wie zum Beispiel Anmeldung oder Terminvergabe gut organisiert sind. Eine Ausbildung zum Praxismanager oder zur Praxismanagerin inklusive Zertifikat lässt sich innerhalb von nur sechs Tagen an einer Akademie in Heilbronn absolvieren.

Zum Auskunftsanspruch einer Krankenhauspatientin

Ein Patient, der einen Behandlungsfehler bei seiner stationären Behandlung vermutet, hat einen Anspruch auf Herausgabe seiner, den Behandlungszeitraum betreffenden, Behandlungsunterlagen (gegen entsprechende Kostenerstattung). Er hat jedoch keinen Anspruch auf Benennung der vollständigen Namen und Anschriften der ihn behandelnden Krankenhausärzte und des betreuenden Pflegepersonals.

Ein Arzt ist mit seiner Praxis in erster Linie für die Behandlung von Patienten zuständig. Viele Ärzte möchten auch ihrer Verantwortung nachkommen und sich voll und ganz auf die Patienten konzentrieren. Dazu bedarf es jedoch eines gut ausgebildeten Personals sowie einer qualifizierten Personalführung. Für die zuständigen Mitarbeiter empfiehlt sich eine Fortbildung zur Personalführung in der Arztpraxis.

Laboreinnahmen: Beteiligung der Klinikdirektoren aus Privaterlösen bei von ihnen veranlassten Laborleistungen unzulässig?

Chefärzte bzw. Klinikdirektoren eines Universitätsklinikums haben keinen Anspruch auf einen Teil der Gewinne des Zentrallabors für die von ihnen veranlassten Laborleistungen (Privaterlöse). Eine solche Beteiligung verstößt gegen § 31 der (Muster-)Berufsordnung.

In Zeiten des Personalmangels ist es für Arztpraxen umso wichtiger, auf ein starkes Team bauen zu können, das zuverlässig die anfallende Arbeit bewältigt. Ein guter Team-Zusammenhalt sorgt außerdem für Zuversicht und animiert die Mitarbeiter zu ungewöhnlichen Leistungen. Immer mehr Ärzte buchen deshalb ein Teamcoaching für ihre Arztpraxis, um die Gruppendynamik zu verbessern und eine gute Arbeitsatmosphäre zu schaffen.

Medikamentenausgabeautomat von DocMorris musste wieder schließen 
(Landgericht Mosbach, Urteil vom 14.06.2017 – 4 O 18/17 KfH)

Nach den Vorschriften des Arzneimittelgesetzes und der Apothekenbetriebsordnung ist ein Apotheker verpflichtet, bei Unklarheiten der ärztlichen Verordnung die Verschreibung zu ändern und diese Änderung entsprechend zu vermerken und zu unterschreiben, also mit einem handgeschriebenen Namenszeichen zu versehen. 

Erleben Sie einen unvergesslichen Segeltag auf einer Racingyacht. 
Der Spirit wird Ihr Team noch lange im Alltag beflügeln. 

Jedes Teammitglied ist bei den Manövern aktiv dabei und darf die Kraft von Meer und Wind am Steuer in den eigenen Händen spüren.
Inspirieren Sie Ihren Teamgeist bei gemeinsamen Manövern auf See in Travemünde. Ein Gipfelerlebnis par Excellence, das als großes Augenblick der Einsicht und Inspiration im Team das mentale Gefühl / Einstellung zum gemeinsamen „Schaffen“ für immer positiv verändern wird.

Konstruktive Kritik ist gleichermaßen für Angestellte wie auch für Vorgesetzte eine Herausforderung, die während des Arbeitsalltags in der Praxis gelegentlich notwendig und wichtig ist. Niemand empfängt gern negatives Feedback. Damit Mitarbeiter Kritik nicht als Demütigung erfahren, sollten Sie sich an folgende einfache Grundsätze halten:

„Wir könnten viel, wenn wir zusammenstünden.“ 
                                                   -Friedrich von Schiller-  

Teamcoaching, für was ist es gut?

Eine mittlerweile unter Ärzten und Praxismanagerinnen weit verbreitete und sehr angenehme Art und Weise das Beste aus seinen Mitarbeitern herauszuholen, ist das sogenannte Teamcoaching.

Wann immer Sie den Hörer abnehmen, sind Sie die Stimme Ihrer Praxis. Lesen Sie, wie Sie mit ein paar kleinen Tricks noch besser telefonieren, schneller auf den Punkt kommen und auch mit schwierigen Telefonpartnern gelassen umgehen:

Teams können wachsen

Ihre Praxis, Ihre Mitarbeiter, Ihr Erfolg!
Sie entscheiden wie es weitergeht!