0 71 31 - 20 99 87 30

| info@afm-heilbronn.de

AGB

Stand 01.04.2017

§ 1 Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen für Fortbildungs-veranstaltungen der afm. Akademie für Ärzte und Mediziner Heilbronn (nachfolgend Veranstalter genannt) in der zum Zeitpunkt der Anmeldung gültigen Fassung, gelten für alle Fortbildungs-veranstaltungen zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer. Abweichungen von diesen Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Mit der Anmeldung wird das Einver-ständnis mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Durchführung von Kursen und anderen Veranstaltungen erklärt.

§ 2 Anmeldung

(1) Die Anmeldungen können schriftlich per Fax, Post, Email oder online über die Homepage des Veranstalters bei entsprechender Kennzeichnung, sowie unter der Angabe der Rechnungsanschrift und des/der Teilnehmernamen erfolgen. Telefonische Anmeldungen sind nicht möglich und bleiben unberücksichtigt. Anmeldungen, die unvollständig sind werden nicht bearbeitet. Nach Eingang der vollständigen Anmeldung erhält der Kursteilnehmer eine schriftliche Anmeldebestätigung. Ein Rechtsanspruch auf die Teilnahme kann durch die Anmeldung nicht abge-leitet werden.

(2) Die eingehenden Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Eine Teilnahme ist nur nach schriftlicher Anmeldebestätigung möglich. Mit Absendung der Anmeldebe-stätigung kommt der Vertrag zustande.

(3) lm Falle einer möglichen Überbuchung der gewählten Weiterbildungsver- anstaltung wird der Teilnehmer benachrichtigt und erhält einen Platz auf der Warteliste.

§ 3 Kursgebühr / Rechnung

(1) Nach der Anmeldebestätigung erhält der Teilnehmer eine Rechnung über die Höhe der Kursgebühr.

(2) Die Kursgebühr ist innerhalb des in der Rechnung genannten Zahlungsziels fällig. Die Zahlung erfolgt ohne jegliche Abzüge. Der Rechnungsbetrag ist auf das angegebene Konto zu überweisen. Eine Kursteilnahme ist nur nach vollständigem Ausgleich des Rechnungsbetrages vor Kursbeginn möglich. Ratenzahlungen sind nur mit Zustimmung des Veranstalters möglich.

(3) Die Kursgebühr ist personen- und terminbezogen und beinhaltet Unterrichtsmaterial, Getränke sowie Verpflegung am Seminartag. Kosten für Unterkunft, An- und Abreise werden vom Teilneh-mer selbst getragen. Soweit der/die Teilnehmer/-in die Veranstaltung nur zeitweise besucht, be-rechtigt dies nicht zur Preisminderung. Nach Beendigung des Seminars erhält der Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung.

§ 4 Kursabsage durch den Veranstalter

(1) Die Absage von Fortbildungskursen, z. B. bei Nichterreichen der Mindest- teilnehmerzahl oder bei Ausfall eines Dozenten, höherer Gewalt oder gleichartiger, nicht vom Veranstalter zu vertretender Gründe, bleibt vorbe- halten.

(2) Absagen oder notwendige Änderungen des Programms, insbesondere einen Referentenwechsel, werden dem Kursteilnehmer so rechtzeitig wie möglich mitgeteilt.

(3) Müssen Kurse abgesagt werden, erstattet der Veranstalter umgehend die bezahlte Teilnehmergebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

§ 5 Stornierung durch den Kursteilnehmer

(1) Der Kursteilnehmer hat die Möglichkeit einen bereits gebuchten Kurs schriftlich zu stornieren. Mündliche Stornierungen sind ausgeschlossen.

(2) Eine kostenfreie Stornierung ist innerhalb folgender Fristen möglich:
a) bei 1- bis 2-Tageskurse innerhalb von 14 Tage vor Kursbeginn,
b) bei Kurse ab 3 Tage Dauer und mehrtägige Ausbildungen innerhalb
von 4 Wochen vor Kursbeginn.

(3) Bei einer Stornierung innerhalb von 7 Tagen vor Beginn des Kurses (Abs. 2a), bzw. bei langandauernden Kursen (Abs. 2b) innerhalb von 14 Tage vor Beginn des Kurses ist eine Aufwandpauschale von 50% der Teilnahmegebühr zu zahlen.

(4) Erfolgt keine oder keine fristgemäße Stornierung, ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen.

(5) Eine Stornierung oder eine Kündigung nach Beginn der Veranstaltung ist ausgeschlossen. Sollte der Kursteilnehmer zur Veranstaltung nicht erscheinen, ohne vorher storniert zu haben, so verbleibt die Kursgebühr ebenfalls beim Veranstalter.

§ 6 Unterbrechung oder Abbruch eines mehrtägigen Kurses

(1) Sollte ein Teilnehmer bei angefangenen mehrtägigen Kursen und Ausbildungen (ab 3 Tage) während eines schon laufenden Kurses an mehr als einem Tag nicht teilnehmen können, so kann er die Fehltage in der nächsten angebotenen Ausbildung nachholen, sofern Teilnehmerplätze verfügbar sind. Ansonsten wird dem Teilnehmer ein Nachholtermin bekannt gegeben. Sollte der Teilnehmer den Termin in der nächsten angebotenen Ausbildung nicht wahrnehmen, besteht kein weiterer Anspruch auf Umbuchung.

(2) Wenn mind. 50% der langandauernden Ausbildung nachgeholt werden muss, gilt es als Unterbrechung. Bei Unterbrechungen kann der Teilnehmer in die nächst laufende Ausbildung einsteigen (vorausgesetzt die Teilnehmerzahl erlaubt es, was immer erst kurz vor Start der nächsten Ausbildung festgestellt werden kann). Der Teilnehmer hat den Anspruch auf Nachholung der angefangenen Ausbildung nur für 2 Jahre, danach verfällt der Anspruch auf die Teilnahme.

(3) Der Kursteilnehmer kann jederzeit einen Ersatzteilnehmer benennen. Dies stellt keine Stornierung im Sinne des § 5 dar.

§ 7 Urheberschutz

(1) Fotografieren, Video- und Filmaufnahmen sowie Tonträgeraufnahmen sind in allen Fortbildungsveranstaltungen ohne ausdrückliches, vorheriges Einverständ- nis des Veranstalters nicht erlaubt.

(2) Kursunterlagen sind urheberrechtlich geschützt, sofern keine anderen Angaben gemacht wer-den. Eine Verarbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung oder Wiedergabe in irgendeiner Form bedarf der ausdrücklichen und vorherigen Zustimmung des Veranstalters. Die Seminarunterlagen sind ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt. Das gilt auch zum Zwecke einer eigenen Seminargestaltung.

§ 8 Teilnahmebescheinigung

Mit Abschluss der Fortbildungsveranstaltung erhält der Teilnehmer einen Nachweis über die Teilnahme. Fortbildungspunkte für Ärzte/-innen und Zahnärzte/-innen werden nach den Empfeh-lungen der Bundesärzte- und Bundeszahnärztekammer zur ärztlichen und zahnärztlichen Fortbil-dung vergeben, sofern sie beantragt und genehmigt sind.

§ 9 Datenschutz

Der Vertragspartner erklärt sich mit seiner Unterschrift damit einverstanden, dass der Veranstalter die von ihm freiwillig übermittelten personenbezogenen Daten elektronisch speichert und ausschließlich zum Zwecke der Vertragsabwicklung sowie zur Wahrung eigener Geschäftsinteressen im Hinblick auf die Information, Beratung und Betreuung unserer Kunden und Interessenten erhebt, verarbeitet und nutzt. Eine Weitergabe an unbeteiligte Dritte zu privaten oder gewerblichen Zwecken wird ausgeschlossen.

§ 10 Haftung

Die Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit und ist auf den Ersatz des typischerweise entstehenden Schadens beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Kunden und Ansprüchen we-gen Verletzung von Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und bei deren Verlet-zung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet ist, sowie dem Ersatz von Verzugsschäden. Insoweit haftet der Veranstalter für jeden Grad des Verschuldens. Für die Inhalte, Aktualität, Rich-tigkeit von Seminarunterlagen, Seminarabwicklung kann keine Haftung übernommen werden. Der Fortbildungsveranstalter haftet während der Kursveranstaltung nicht für Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl von mitgebrachten Gegenständen gleich welcher Art.

§ 11 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Der Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Heilbronn.

§ 12 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. lm Falle einer ungültigen Bestimmung tritt eine gültige Regelung, deren Sinn und Zweck der gewollten Bestimmung nahe kommt.